Wir brauchen mal einen “RESET“

thumb_img_2854_1024

Wikipedia beschreibt Reset wie folgt: Ein Reset ist ein Vorgang, durch den ein elektronisches System in einen definierten Anfangszustand gebracht wird. Dies kann erforderlich sein, wenn das System nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert und auf die üblichen Eingaben nicht reagiert. 

Jetzt mal ganz ehrlich Mamas, kommt nicht jede von euch an diesen Punkt? Ich bin mir ganz sicher, dass jede von euch mal morgens im Bett lag und nicht mehr das „Mama kannst du bitte…. Mama er/sie ärgert mich…. Mama…“ hören konnte!

Seit wir Mamas sind, haben wir jegliche Freiräume zu Hause verloren. Babys müssen immer wieder gestillt werden, also 24 Std. auf Abruf. Babys fangen zu krabbeln an und SCHWUPS – das stille Örtchen ist auch nicht mehr still! Die Türen können wir nicht abschließen, denn das Baby kann uns suchen und wir möchten nicht, dass es Angst bekommt. 

 Also haben wir das „Stille Örtchen“ aufgegeben. 

Wir lieben unsere Kinder über alles. Wir basteln, spielen, toben, kuscheln und geben alles. Wir wollten es so. Ein Paar ohne Kinder kann sich so was nicht vorstellen, wie auch? !

Ich genieße meine drei so sehr! Aber auch Kinder brauchen mal einen Reset. Egal ob ein 4- oder 10-jähriges Kind. Man versucht zumindest konsequent mit den Kindern zu sein. Aber gilt es nur für die KINDER? Die Antwort ist eindeutig: NEIN! Auch wir brauchen so eine Art von Reset. 

Wie sieht so ein Reset aus? 

thumb_img_2849_1024

 

– Kinder aus´m Haus, keiner da. Ausschlafen, den ganzen Tag im Schlafanzug verbringen, Pizza Lieferservice kommen lassen, DVD Serie Sex in the City schauen und dabei an keinen Rücksicht nehmen. 

– Oder ausschlafen, mit einer Freundin in der Stadt zum Frühstück treffen, shoppen gehen, ins Kino und abends noch ausgehen? 

 – Oder einfach Koffer packen ins Wellnesshotel fahren und den ganzen Tag dort verbringen? 

 

thumb_img_2867_1024

Ich habe alle drei Varianten durch und es tat sooooo gut. Aber eins kann ich euch versprechen. Ihr werdet nie die erste Nacht ohne Kinder vergessen! 

Ich lies zum ersten Mal meinen Sohn in der Kita übernachten. Ich war an dem Tag wahrscheinlich mehr aufgeregt als mein Sohn. Meine große Tochter war bei einer Freundin und mein Mann geschäftlich unterwegs. Ich musste meinen Sohn nicht übernachten lassen, aber mein Mann meinte, es tut mir gut! Okay. Am Samstag um 18 Uhr war es so weit. Ich ging mit meinem 2-jährigen Sohn in die Kita. Er hatte seinen kleinen Rucksack auf und hat sich sehr drauf gefreut. Ich gab ihm einen Kuss und habe ihm viel Spaß gewünscht. Zu Hause habe ich erst eine Runde geheult:  “wie kannst du nur so was machen, Lucie!!?” Habe ein Glas Sekt getrunken und bin mit dem Radl in die Stadt gefahren. Gemütliches Shopping lenkt ab. Danach Sushi essen und ab ins Kino. Ich wollte einfach mal alleine sein. Niemanden um mich haben. Und das tat ich auch. 

Sonntag früh bin ich wie gewohnt um 7 Uhr aufgewacht! Keiner da, absolute Stille im Haus. Es war so ungewohnt. Ich habe meinen Kaffee im Bett getrunken, Musik laut gehört und das getan was ich schon seit langer Zeit nicht mehr getan hatte.

1

Um 11 Uhr habe ich meinen Sohn von der Kita abgeholt. Ich war resettet!  

Liebe Mamis, habt kein schlechtes Gewissen, macht es einfach.  

Was meint Ihr? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Über eure Post würde ich mich freuen.

 

Teilen ist toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.