Osterei Faden-Nest

Kaum zu glauben, aber wir haben schon wieder fast Mitte März und bald steht Ostern vor der Tür. Gemeinsame Zeit mit den Kindern ist für mich sehr wichtig. Ob im Garten zu arbeiten, basteln oder spielen. Die gemeinsame Zeit stärkt den Zusammenhalt. Heute waren wir von 10 Uhr bis 19 Uhr durchgehend draußen. Sogar die Jüngste war voll dabei. Wir haben Blumen eingepflanzt, gesandelt, gebastelt und sogar eine kleine Radtour gemacht. Ein tolles Gefühl, als Familie den ganzen Tag ohne Verpflichtungen und ohne Termine gemeinsam zu verbringen.

Gerade für Ostern ist basteln mit den Kindern bei uns angesagt. Heute habe ich mit der Großen einen Osterei Faden-Korb geflochten.

Und hier verrate ich euch wie es geht.

Was ihr braucht?

Stick-Garn

ein Ei

Klebeband

Maßband

Und so geht´s:

Vom Garn 8 ca. 80 cm lange Stücke abschneiden und oben zusammen knoten.

Am oberem Ende an einem Tisch mit Kleberband fixieren, damit die Fäden beim Flechten nicht verrutschen.

Jetzt mit einem Abstand von 40 cm vom oberen Knoten jeweils zwei Fäden zusammenknoten. Somit habt ihr jetzt 4 Paare.

Und dann arbeitet ihr euch von links nach rechts vor. Jetzt nehmt ihr von dem ersten Paar den rechten und von dem zweiten Paar den linken Faden und knotet diese mit ca. 2 cm Abstand zusammen. Und so arbeitet ihr weiter mit den anderen Fäden.

Also immer vom ersten den rechten mit dem nächsten linkem verknoten. Bis eine Art Schlauch entsteht. Der Abstand zwischen den Knoten sollte ca. 2 cm sein. Wenn alle Fäden einmal mit dem jeweils rechten Faden verbunden sind, geht es in die andere Richtung zurück. Das heißt jetzt von rechts nach links nach gleichem Prinzip verknoten. Auch hier gilt der Abstand von 2 cm.

Wenn ihr zweimal durch seid, dann knotet ihr alle Fäden in ca. 3 cm Abstand zu dem oberen Knoten zusammen. Somit entsteht ein Nest und jetzt könnt ihr das Ei reinsetzten.

Beim Flechten wird es manchmal ein wenig verwirrend, vor allem bei der zweiten Reihe. Aber als Hilfe setze ich ein Plastik-Ei in das noch nicht fertige Nest. So kann ich die Fäden besser zuordnen und verknoten.

 

 

Teilen ist toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.