Natürliche Kuchendekoration

Hallo ihr Lieben, 

heute melde ich mich mit einer pfiffigen Idee. Kuchen soll nämlich nicht nur lecker schmecken, sondern auch toll aussehen und einen bleibenden „Eindruck“ hinterlassen :-).

Natürlich gibt es tolle  Zuckerdekorationen im Regal, aber wie wäre es mit einer natürlichen Kuchendekoration aus dem Garten? Und wenn ihr schon keinen Garten habt, steht bei euch bestimmt auf dem Balkon oder in der Wohnung irgendwo ein Übertopf mit Blumen! Da bin ich mir sicher! Und da kommen wir schon auf meine Kuchendekoration. Es gibt jede Menge essbare Blumen und eine davon ist das Veilchen. Eine sehr pflegeleichte blühende Pflanze, die wirklich nicht nur im Blumentopf schön aussieht, sondern auch in der Küche kann das kleine Blümchen (Viola) die „erste Geige“ spielen. Aber nur Viola odorata bietet das richtige Aroma.

Probiert es mal aus, ihr werdet überrascht sein, wie einfach es ist. 

UND SO GEHT´S:

Was ihr braucht? Eigentlich nicht viel, nur Veilchen, ein Eiweiß und Zucker (gerne von Dr. Oetker feinster Zucker).

1. Die Blüten des Veilchens vorsichtig abpflücken.

2. Eiweiß mit etwas Salz aufschlagen.

3. Die Blüten mithilfe eines Pinsels vorsichtig mit dem Eiweiß bestreichen (hier bitte nicht zu viel Eiweiß auf die Blüten verteilen, sonnst saugen sie unnötig viel Zucker auf und werden nicht schön aussehen)  und im Zucker „panieren“. 

4. Am besten auf einem Backpapier 1-2 Tage trocken lassen.  Wenn es schnell gehen sollte, gerne auch im Backofen trocknen lassen. Aber vorsichtig mit der Temperatur umgehen. Die Blüten können schnell verbrennen oder die Zuckerschicht kann karamellisieren.


Und was meint ihr? Sehen die nicht hübsch aus?

Viel Spaß beim Ausprobieren und Kochen und guten Appetit!

 

 

 

 

 

Teilen ist toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.