Mittwochs-Interview Emma Bee BLOG

Mittwochs-Interview Emma Bee BLOG

Hallo Frühling, wir möchten wieder draußen grillen, Stockbrot backen und im Garten Räder schlagen! In der Sonne liegen und ich ein Lillet Spritz von Emma Bee (Birgit) trinken. Nicht nur auf den Sommer freuen sich die Kinder! Das „Bienchen“ Emma Bee ist eine fleißige, kreative 3-fache Mama aus Bayern, die in ihrer Küche tolle Gerichte zaubert, die nicht nur ein absoluter Hingucker sind, sondern auch himmlisch schmecken!  Wenn ihr etwas leckeres mit einem Hauch von Sommer und See auftischen möchtet, dann schaut unbedingt bei Emma Bee‘s Blog vorbei! Da findet ihr einige Rezepte von Ihr und wenn die Lust größer wird, dann hüpft rüber! Denn Emma hat jetzt ganz neu Buch Nr. 2 „Meine Küche am See“ * herausgebracht. 

Ich hatte das Glück und durfte heute mit Birgit ein Interview führen. Als ich sie gefragt habe, ob sie Lust hat, hat sie ohne zu zögern JA gesagt. DANKE Birgit. So,  jetzt Vorhang auf für

Emma Bee 

…mit viel Leidenschaft und Liebe zum Kochen

1) Liebe Birgit, schön, dass ich heute ein Interview mit Dir machen darf. Magst du Dich vielleicht zu Beginn einmal vorstellen?

Mein Name ist Birgit und ich blogge seit über 7 Jahren auf www.emmabee.de über Food, DIY, Geschichten aus dem Leben und von Unterwegs, große und kleine Glücksmomente und alles was mein Herz sonst noch zum hüpfen bringt. 

Mit meinem Mann und unseren 3 Töchtern lebe ich am bayrischen Ammersee, bin Mädchen-Mama durch und durch, Bullerbü-Romantikerin, eine unverbesserliche Optimistin, liebe Tradition und Veränderung zugleich, scheitere oft am eigenen Perfektionismus und praktiziere jeden Tag das, was ich am besten kann: dem Leben die schönsten Seiten abringen, auch wenn es mal nicht so rosig läuft.

Vor 3 Jahren habe ich meinen Beruf als Pädagogin an den Nagel gehängt und lebe nun meinen eigenen kleinen Selbstverwirklichungs-Traum als Autorin und Bloggerin.

2) Wie würdest du deine Glücksmomente kurz beschreiben?

Das alltägliche Glück liegt für mich in den kleinen Dingen den Lebens: der morgendliche Milchkaffee aus meiner Lieblingstasse, der Duft meiner Kinder, ein unbeschwerter Nachmittag im Garten oder am See, Yoga, ein Stück ofenwarmer Hefezopf, täglich für ein paar Minuten in den Seiten eines guten Buches verschwinden oder das wohlige Familien-Rudel-Gefühl dass mich regelmäßig überkommt wenn ich mit meinen Lieben zusammen bin.

 3) Deine Liebe zum kochen hast du aufs Papier gebracht. Dein erstes Buch „Bayerisch Vegetarisch“ * und nun dein zweites Buch „Meine kleine Küche am See“. Erzähl mal, wie ist es dazu gekommen?

Der Traum vom eigenen Buch begleitet mich schon viele, viele Jahre, auch wenn ich damals noch überhaupt nicht an die Veröffentlichung eines Kochbuchs dachte, sondern ganz klangheimlich von einem Roman träumte. Als sich mein Blog über die Jahre vom einfachen Zeitvertreib zu einem liebgewonnenen Katalysator für meine Gedanken und Ideen entwickelte, nahmen die Dinge ihren Lauf. Nach der Geburt meiner dritten Tochter kratzte ich allen Mut zusammen, beschwichtigte den Angsthasen in mir und machte mich mit meinem Blog selbständig. Die Idee vom Buch tauchte gleichzeitig wieder in meinen Gedanken auf und von da an ging alles ganz schnell: Ich schrieb ein kurzes Exposé, gab dem Buch-Baby einen Namen (Meine kleine Küche am See) und schickte es an eine Handvoll Verlage. Mit etwas Glück ergaben sich daraufhin meine ersten beiden Buchprojekte, das dritte folgte kurz danach und wird im Herbst diesen Jahres veröffentlicht.

4) Hast du ein Lieblingsrezept?

Das sind so, so viele Rezepte, dass es mir sehr schwer fällt eines als Lieblingsrezept herauszupicken. Als große Dessert-Liebhaberin habe ich eine große Schwäche für Süßspeisen aller Art und würde für selbstgemachtes Dulce de Leche Eis oder eine sommerliche Pfirsich-Crostata mit Beeren so einige Schandtaten in Erwägung ziehen ;-).

 5) Mit drei Kids ist das Leben recht turbulent, was/wo ist dein „Ventil“?

Mein Blog ist eines meiner liebsten Ventile, sowie Yoga und der Luxus für ein paar Minuten einfach mal zwischen den Deckeln eines guten Buches zu verschwinden. Und wenn gar nichts mehr geht: Kuchen backen und anschließend essen rettet auch den schlimmsten Tag.

6) Deine Fotos strahlen voll Ruhe aus und wirken sehr beruhigend. Wie entstehen deine Fotos?

Vielen Dank, für das tolle Kompliment! Meine Fotos entstehen meist aus dem Moment heraus und sind in der Regel in wenigen Minuten im Kasten. Auch wenn ich mir liebend gerne mehr Zeit, Muße und Planungsmöglichkeit fürs Fotografieren wünschen würde, klappt das im Alltag selten. Die Gerichte die ich fotografiere sind meist unser Mittag- oder Abendessen und werden von einigen hungrigen Mäulern sehnlichst erwartet und auch lautstark eingefordert. Weil ich ausschließlich mit Tageslicht fotografiere tue ich dies meist auf dem Fensterbrett oder hin und wieder auch in unserem Schlafzimmer, denn kein anderer Raum hat so ein schönes Licht wie dieses winzig kleine Zimmerchen.

7) Wann kochst du am liebsten und wer ist dein größter Kritiker?

Weil ich kaum Fleisch esse dafür aber ein umso größerer Käse-, insbesondere Halloumi-Fan bin (Lucie: Ich auch :-)) , spielt Käse bei mir oft eine Hauptrolle beim Kochen. Egal ob als Ofenkäse mit Cranberrysoße, Zucchini-Halloumi-Puffer oder im Salat aus gebratenen Tomaten und Feta-Käse, Käse geht immer und wird auch von allen heiß und innig geliebt.

Zu meinen größten Kritikern gehören mein Mann und meine 3 Kinder – jeder von ihnen ist mit einer überaus großen Liebe zu gutem Essen und mindestens genauso vielen Ess-Marotten gesegnet, so dass es nicht immer einfach ist alle satt und zufrieden zu machen. Glücklicherweise ändern sich die Vorlieben (vor allem bei den kleinen Hausbewohnern) noch beinahe täglich, so dass durchaus noch Hoffnung besteht, dass wir irgendwann ALLE aus EINEM Topf essen.

 8) Noch eine letzte Frage. (Es ist soooo schwer sich auf ein paar Fragen hier einzuschränken, denn ich würde Dich am liebsten über alles ausfragen 😀 ) Aber, was möchtest du gerne noch meinen Lesern auf dieser Stelle verraten?

Ich freue mich sehr darüber hier ein wenig über mich, meine Träume und über meine Leidenschaft zu unverschämt leckerem Essen erzählen zu dürfen und hoffe ein kleiner Funke meines Herzblutes kommt auch bei Dir an!

Vielen Lieben DANK Birgit! Ich freue mich schon auf´s Sommer, vielleicht sehen wir uns mal am Ammersee!

Liebste Grüße 

Lucie

*Partnerlink: Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision

 

 

 

2 thoughts on “Mittwochs-Interview Emma Bee BLOG

  1. Liebste Birgit,

    du bist die Yoga für meine Seele. Deine Texte, Rezepte und deine Bilder sind soooo schön! Ich freue mich schon sehr auf die weitere Zeit mit DIR.

    Grüßle
    Lucie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.