Gugelhupf – Kürbis Rezept

Ein Gugelhupf mag jeder oder? Und in der Herbstzeit genießen wir gerne unser Kürbis Gugelhupf. Saftig, Farbenfroh und sehr LECKER. Schon die Gugelhupf Farbe ist ein Blickfang am Kaffeetisch. 

Der Gugelhupf, egal ob süß oder pikant, es gibt so viele Varianten, aber am meisten bekannt ist der Marmor-Gugelhupf.  Meine Omi hat immer ein Tassen-Gugelhupf gebacken. Zwei Tassen Mehl, eine Tasse Zucker, 1/2 Öl, Eier, Backpulver und ein wenig Quark, damit der schön saftig ist. Mein Lieblings-Gugelhupf ist mit Nüssen! 

Aber diesmal möchte ich euch mit einer

herbstlich süßen Gugelhupf-Variante 

überraschen. An was erinnert euch die Farbe? Eindeutig an Kürbis, oder? Und auch aus Kürbis besteht meine süße Überraschung. Ich kann euch aber gleich eins versprechen: nicht nur zum Sonntagskaffe werdet ihr diesen Gugelhupf backen, sondern auch für herbstliche Nachmittage zwischendurch…

Also jetzt zum Nachbacken, Ausdrucken oder zum Archivieren, ein Rezept das nicht alltäglich ist, aber dafür Genuss pur. 

Hauptbestandteil vom Gugelhupf ist der Hokkaidokürbis. Seine Farbe verleiht (???) ihm eine schöne gelbe Farbe. 

Backzutaten: 

400 g Hokkaidokürbis

150 g Butter

150 g Dr. Südzucker Feinster Zucker

250 g Mehl

4 Eier

1/2 Backpulver

Vanillearoma und eine Prise Salz.

Und so könnt ihr Schritt für Schritt Kürbis Gugelhupf nachbacken: 

Hokaido Kürbis vom Innenfleisch befreien und klein schneiden. 

Ein wenig Wasser zum Kochen bringen und den Kürbis darin weich köcheln (c. 15 Min). Das Wasser  absieben und fein pürieren, dann abkühlen lassen.

Die Butter mit dem Zucker cremig führen und nach und nach die Eier unterrühren. 

Mehl mit Backpulver vermischen. 

Dann in die Zucker/Butter-Masse nach und nach abwechselnd das Mehl und die Kürbismasse unterheben. 

Die Backform ausfetten und mit Mehl ausstäuben. 

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und den Kuchen ca. 45 Minuten backen.

Mein Geheimtipp: mit Quittengelee genießen 😉 

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen  und bin schon gespannt wieviele von euch den Gugelhupf nachbacken. 

 

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.